Die Kaulquappe ist seit fast 100 Ausgaben unsere elektronische Zeitung des Friedensmuseum. Hier können Sie jeweils die aktuelle lesen bzw. in älteren Ausgaben stöbern. Wenn Sie die Kaulquappe abonnieren wollen, melden Sie sichauf unserer Webseite unten rechts an. Ein damit verbundener Kauf einer Waschmaschine ist definitiv ausgeschlossen!

Wählen Sie aus dem Kaulquappen-Archiv :
- die Übersicht seit 2016 - zum Presse-Archiv

Unsere aktuelle:

Kaulquappe: Juli 2021 vom 05.07.2021

Nürnberg, 05.07.2021

 Liebe FriedensfreundInnen,

Wiedersehen macht Freude!

dieses Jahr haben wir vor unserer 

Hauptversammlung am Do., 22.7.2021 ab 15 Uhr

etwas Besonderes ausgedacht: Eingeladen ist ein bekannter Liedermacher, der viele Demos von Fridays for Future begleitet hat und uns auch schon Rede und Antwort stand „auf geteiltem Sofa“ , nämlich der Aktivist im Nürnberger KlimaCamp Erik Stenzel  .

Alle MuseumsfreundInnen sind herzlich eingeladen.

Wir beginnen schon 1 Stunde vor dem offiziellen Teil, nämlich um 15 Uhr.

Wo? Unter dem großen Baum beim Naturfreundehaus in der Adolf-Braun-Straße 40, zu erreichen über die U1-Haltestelle Muggenhof. Zur genauen Lage des Hauses schauen Sie einfach auf die Webseite der Naturfreunde. Im Haus selbst gibt es Toiletten, einen gut gefüllten Kühlschrank usw. Keiner muss darben. 

Die Mitgliederversammlung ist öffentlich. Eine Anmeldung wäre hilfreich: Tel. 0911/3609577 oder Email friedensmuseum@fen-net.de

Vom 29.7.-12.9.2021 geht das Museum in die Sommerpause, mit dem Wunsch, dass es danach wieder normal weitergeht. 

Trotzdem sind wir im Sommer aktiv:

Am 2. August wird die 17. Friedensfahrradtour der DFG-VK Bayern von Nürnberg nach Würzburg im Friedensmuseum eine Mittagspause einlegen. Nähere Informationen gibt es hier .

Außerdem gedenken wir am Fr., 6. August der Opfer des Atombombenabwurf über Hiroshima. Beginn um 18 Uhr bis 19:30 Uhr vor der Lorenzkirche. Wir freuenuns, wenn Sie dabei sind.

Erholsame Sommertage wünscht Ihnen und uns
Ihr Kaulquappenteam.

---

Veranstaltungen

Do., 15. Juli, 18.00 Uhr

DAS NATO-MANÖVER »DEFENDER EUROPE 2021« -SCHÄDLICH FÜR KLIMA UND FRIEDEN

Passend zu unserer aktuellen Ausstellung "Die Uhr tickt - Abwendbare Katastrophen" empfehlen wir diese Online-Veranstaltung:
Mit dem Manöver »Defender Europe 2021« probt die NATO die Mobilmachung gegen Russland in Südosteuropa und der Schwarzmeerregion. Mit mehr als 28.000 Soldaten, die aus 26 verschiedenen Nationen stammen, ist es das größte NATO-Manöver seit Ende des Kalten Krieges. Und dies alles geschieht unter weitestgehendem Ausschluss der Ã–ffentlichkeit. Es ist nicht das erste militärische Groß-Manöver, das unter deutscher Beteiligung stattfindet und in seinen politischen und ökologischen Konsequenzen kritisch zu betrachten ist. Denn zum einen ist zumindest anzuzweifeln, ob solche Manöver zur Friedenssicherung beitragen. Zum anderen sind solche Einsätze bemerkenswerte Emittenten von Treibhausgasen.

Online-Diskussion mit Jacqueline Andres & Jürgen Wagner
von der Informationsstelle Militarisierung e.V. (IMI)

Anwahl zum Zoom- Meeting
Meeting-ID: 637 1143 1096 / Kenncode: 466755
https://uni-jena-de.zoom.us/j/6371143109

------------------------------------------------------------------------------------------- 

Do., 22.7.2021 ab 15 Uhr, Adolf-Braun-Straße 40

öffentliche Mitgliederversammlung

In diesem Jahr wollen wir die Jahreshauptversammlung Corona-konform im Freien durchführen. Die Naturfreunde haben uns dazu ihr Domizil im Nürnberger Westen zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns darauf endlich Sie wieder zu sehen und feiern ein bißchen mit Musik und einem kleinen Imbiss. (siehe oben)
Bitte melden Sie sich an: Tel. 0911/3609577 oder Email friedensmuseum@fen-net.de.

und nach der Sommerpause:

Sa., 18.09.2021 , um 14:30 und 16:30 Uhr

Treffpunkt: Sebalduskirche

Wegweiser zum Frieden, eine Stadt(ver)führung

Nürnberg als Stadt des Friedens und der Menschenrechte hat Orte, an denen dieser Anspruch lebendig wird. Bei der Führung erfahren Sie Interessantes zur bewegten Friedensgeschichte. Dabei spannen wir den Bogen vom Friedensmahl über den Ostermarsch zum Städteappell für den Atomwaffenverbotsvertrag.
Das Friedensmuseum beteiligt sich mit dieser Führung an den "Nürnberger Stadt(ver)führungen", die in jedem Jahr durchgeführt werden. Die Weg durch die Altstadt beginnt am Sebalder Platz und endet nach ca. 70 Minuten an der Straße der Menschenrechte. Eine 2. Führung findet um 16:30 Uhr statt.
Eine notwendige Anmeldung wird über das Programm der Stadt Nürnberg möglich sein.

---

Bücher des Monats / Ausstellungstipp

---
Ewgenij Chaldej: Krieg und Frieden

Ewgenij Chaldej: Krieg und Frieden

Ausstellung und Ausstellungskatalog der Fotografien von Ewgenij Chaldej
Seit einiger Zeit gibt es beim Memoriam Nürnberger Prozesse den zusätzlichen Ausstellungsraum „Cube 600“ (in früheren Zeiten war dies die Reifenwerkstatt „Pitstop“). Die Stadt Nürnberg erinnert dort mit einer Ausstellung von Bildern des sowjetischen Fotografen Ewgenij Chaldej an das Ende des Zweiten Weltkrieges.

Weiter lesen.

---
Andreas Latzko: Menschen im Krieg

Andreas Latzko: Menschen im Krieg

ein frühes Meisterwerk der Antikriegsliteratur
– Leidenschaftliche Prosa gegen den Wahnsinn des Ersten Weltkriegs.
In Andreas Latzkos erfolgreichstem Buch "Menschen im Krieg" wird die Fratze des Krieges 12 Jahre vor Remarques Roman "Im Westen nichts Neues" ungeschminkt und unverhüllt sichtbar.

Weiter lesen.

---

Ihnen gefällt die Kaulquappe? Empfehlen Sie uns weiter: aus Datenschutzrechtlichen Gründen sollten die Anmeldungen über unsere Webseite des Friedensmuseums Nürnberg laufen. Unten rechts ist dann das passende Feld für die neue Emailadresse. Der entsprechende Haken bezügl. des Datenschutzes ist vor dem Absenden zu setzen.

Schauen Sie mal in die Playlists des Youtube-Kanals des Friedensmuseums .

Machen Sie bitte diese Mail zum Schneeball! Leiten Sie sie weiter!

Wenn Sie etwas spenden wollen, wir sind gemeinnützig!
Evangelische Bank,
IBAN: DE31 5206 0410 0005 3915 80, BIC: GENODEF1EK1

Besuchen Sie uns im Museum in der Kaulbachstraße 2, 90408 Nürnberg!
Mo. von 17-19, Mi von 15-17 Uhr. und jeden 1. Sa. im Monat von 15-17 Uhr. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln

Ihre Redaktion der Kaulquappe des Friedensmuseums Nürnberg

Das Friedensmuseum wird unterstützt von der Stadt Nürnberg.

Austragen - Bearbeiten Sie Ihr Abonnement