Die Kaulquappe ist seit fast 100 Ausgaben unsere elektronische Zeitung des Friedensmuseum. Hier können Sie jeweils die aktuelle lesen bzw. in älteren Ausgaben stöbern. Wenn Sie die Kaulquappe abonnieren wollen, melden Sie sichauf unserer Webseite unten rechts an. Ein damit verbundener Kauf einer Waschmaschine ist definitiv ausgeschlossen!

Wählen Sie aus dem Kaulquappen-Archiv:
– die nächst ältere
– die Übersicht seit 2016

Lesen Sie hier (19):

Kaulquappe Februar 2018 vom 21.02.2018:

Nürnberg, 21.02.2018

 Liebe FriedensfreundInnen,

Wie bereits angekündigt feiern wir in diesem Jahr unser 20 jähriges Bestehen in der Nürnberger Kaulbachstraße. Im Moment sind die Räume leergefegt und die Handwerker sind am Fußbodenlegen und am Tünchen. In den nächsten Tagen werden wir die ausgelagerten Möbel wieder einräumen und dann eine neue Ausstellung installieren.

In der Ausstellung zeigen wir wie alles anfing. Wir blicken auf die Erfolge der Friedensbewegung, die auch unsere sind.

Seien Sie dabei, bei der Vernissage am 23. März 2018 um 17 Uhr !!

Ach Sie können es nicht? Dann senden Sie uns doch eine kurze Video-Botschaft von Ihrem Smartphone (Viele sollen ja so etwas besitzen) und senden sie an unsere Email-Adresse.

Zur Feier wollen wir die Botschaften unseren Gästen zeigen.

Und … am Samstag, 30. Juni feiern wir ab 15 Uhr unser Sommerfest!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Kaulquappen Team

---

Veranstaltungen:

Trotzdem unser Domizil derzeit nicht zur Verfügung steht, bieten wir eine Veranstaltung an:

am Mo., 12. März 2018 um 19:30 Uhr
im Naturfreundehaus Fuchsloch, Adolf-Braun-Straße 40, 90429 Nürnberg

Rüstungsexport contra Menschenrechte

Deutsche Ingenieurskunst ermöglicht Diktatoren in aller Welt, das eigene Volk zu unterdrücken und fremde Völker zu überfallen, wie wir gerade wieder in Afrin/Kurdistan sehen. Die neue Regierung will an der bisherigen Praxis nichts wirklich ändern. Doch öffentlicher Druck bewirkt viel. Erste Erfolge, auch vor Gericht, ermutigen zum Weitermachen. Der Referent Stephan Möhrle arbeitet im Rüstungsinformationsbüro Freiburg und für die Kampagne „Aktion Aufschrei“ Die Veranstaltung findet im „Fuchsloch“ statt, dem Haus der Naturfreunde Nürnberg-Mitte (Adolf-Braun-Straße 40), gleich bei der U-Bahnstation Muggenhof. Die Naturfreunde sind nicht nur Mitveranstalter, sie sind auch im Trägerkreis der „Aktion Aufschrei“.

weitere Veranstaltungen

sind bereits in Planung. Zur Vernissage werden wir ein Programm zusammen haben, dass sich für 2018 sehen lässt. Hier schon ein Vorgeschmack !!

---

Vor 72 Jahren: Erste Resolution der UN – gegen Atomwaffen

Am 24. Januar 1946 wurde die Resolution 1 im Konsens angenommen.  Eine Kommission des Sicherheitsrats sollte sich mit den Problemen der Atomenergie sowie der Abschaffung der Atomwaffen befassen. Das war also damals das wichtigste Thema überhaupt. (Link, siehe dort Abschnitt 5.c) Heute, 72 Jahre später, gibt es 9 Staaten, die über Atomwaffen verfügen – und der Vertrag zur Begrenzung der …

Mehr…

---

Lesefutter, auch im Jahr 2018 darf wieder gelesen werden. Heute empfiehlt Birgitta:

---

Spannungen, Aufrüstung, Krieg – und kein Ende?

Spannungen, Aufrüstung, Krieg – und kein Ende?

Der vorliegende Sammelband vereinigt die Plenarvorträge des 23. Friedenspolitischen Ratschlags (Dezember 2016 in Kassel). Die Rückschau 1 Jahr danach fällt sehr unterschiedlich aus: dass US-Präsident Trump ein geringerer Kriegstreiber sein soll als Obama/Clinton (Beitrag Crome) würde heute wohl auf Widerspruch stoßen. Die Mehrheit der Autor*innen vertritt einen klassisch antiimperialistischen Standpunkt, keinen antimilitaristischen: „1979 war die Lage der Regierung so hoffnungslos, …

Mehr…

---

Kursbuch 191 – Bullshit.Sprech

Kursbuch 191 – Bullshit.Sprech

Das Kursbuch ist eine ehrwürdige Zeitschrift der 68er Bewegung. Nach Ein- und Umbrüchen wird sie seit 2012 von Armin Nassehi und Peter Felixberger viermal im Jahr herausgegeben. Die Herbstnummer 2017 widmet sich dem Verfall von und durch Sprache. Was ist Bullshit-Sprech? Schwer zu definieren – aber leicht zu erkennen. Man nehme z.B. eine ganz gewöhnliche Talkshow mit ihren notorischen Gästen …

Mehr…

---


Ihnen gefällt die Kaulquappe? Empfehlen Sie uns weiter!

Schauen Sie mal in den Youtube-Kanal des Friedensmuseums

Machen Sie bitte diese Mail zum Schneeball! Leiten Sie sie weiter!

Wenn Sie etwas spenden wollen:
Evangelische Bank,
IBAN: DE31 5206 0410 0005 3915 80, BIC: GENODEF1EK1

Besuchen Sie uns im Museum in der Kaulbachstraße 2, 90408 Nürnberg!
Mo. von 17-19, Mi von 15-17 Uhr und am 1. Samstag im Monat von 15-17 Uhr

Ihre Redaktion der Kaulquappe des Friedensmuseums Nürnberg

Bitte keine Kaulquappe mehr! – Bearbeite Dein Abonnement