Friedensmuseum in Coronas Zeiten

Auch das Friedensmuseum muss in dieser nicht einfachen Zeit das Museum in der Kaulbachstraße geschlossen bleiben. Aber wir wollen online präsent sein und haben z.B. unsere elektronische Post „Die Kaulquappe“ mit zusätzlichen Informationen und Ideen, wie unser Alltag etwas unterhaltsamer gestaltet werden kann, bestückt. Mit Filmen oder einen besonderen Blick auf unser Archiv für Zeitdokumente zum Thema Frieden.Neugierig? Dann melden Sie sich gleich an, gleich unten rechts auf dieser Webseite finden Sie das Formular. Wir freuen uns auf Sie. Oder testen Sie eine Kostprobe.Bleiben Sie gesund! Das Kaulquappenteam.

Ein toller Auftakt

Ein toller Auftakt

Das war am Freitag ein toller Auftakt zur neuen Ausstellung „100 Jahre IFFF“. Bis zum letzten Platz war das Museum gefüllt, selbst der letzte Schreibtischstuhl war noch gefragt. Die beiden Klarinettistinnen Karin und Theresa von der Musikhochschule in Nürnberg spielten ausschließlich eindrucksvolle Stücke von Komponistinnen. Irmgard Hofer, die Vorsitzende der deutschen Sektion im IFFF, führte mit einem spannenden Vortrag über die Geschichte der Frauenliga durch die Ausstellung. Zu den Gästen zählten einige ältere Mitglieder der IFFF, so dass der Abend für alle eine intensive Bereicherung wurde. Es macht Appetit auf die zahlreichen Veranstaltungen in den nächsten Wochen, wo unter anderem einige Filme über Mitbegründerinnen der IFFF gezeigt werden.