Wolfgang Benz: Im Widerstand

Wolfgang Benz: Im Widerstand

….Größe und Scheitern der Opposition gegen Hitler Benz (*1941) , streitbarer Antisemitismus- Faschismus- und Vorurteilsforscher legt hier ein Alterswerk vor, das man gerne zur Hand nimmt, denn der Autor kann spannend erzählen. Er teilt sein Werk ein in: Widerstand vor 1933 (Warnungen, Analysen), Widerstand aus der Arbeiterbewegung, von Christen, von Soldaten usw. bis hin zur Analyse von nonkonformem Verhalten. Er zeigt die großen Linien – und daneben sehr einfühlsam die persönlichen Schicksale, oft von „kleinen Leuten“, wie etwa dem kommunistischen Ehepaar Haag. Es bleibt nicht aus, dass manche Mythen zerpflückt werden. War Prof. Huber von der weißen Rose wirklich ein Antifaschist? Oder nur ein enttäuschter Konservativer mit stark antisemitischer Färbung? Und warum wurde Georg Elser so lange verleumdet, auch von Niemöller? Und die breite Masse? Was wusste sie? hätte sie wissen müssen? Kurz – ein spannendes, wichtiges Buch. Unbedingt lesen! C.H. Beck Verlag, 2019, geb. 556 S., 32 €

P.V. Rajagopal: Reise in ein anderes Indien

P.V. Rajagopal: Reise in ein anderes Indien

Der Autor, Rajagopal (Rajaji), geboren 1948 in Kerala, sieht sich in der Tradition Gandhis. Seit etwa 1990 organisiert er die Kämpfe indischer Adivasi (sog. Ureinwohner, die nicht zur Hindu-Mehrheitsgesellschaft gehören). Vorwiegende Kampfform sind dabei wochenlange Fußmärsche (Yatra) quer durch das Land. Trotz fortschrittlicher Gesetzgebung und trotz Landreformen werden die Adivasi nämlich immer noch an den Rand gedrängt in den Dörfern. Vielfach wird ihnen ihr Land einfach weggenommen oder Gesetze werden nicht angewandt. Die Märsche und die damit verbundenen Versammlungen können die Stimmung in den Dörfern oft zu Gunsten der Adivasi drehen. In diesem Buch nun, einem „Reisetagebuch“ beschreibt Rajagopal nun die Erfahrung solcher Märsche. Übrigens – aufmerksame Besucher*innen des Friedensmuseums wissen es bereits – Im Oktober 2019 startet ein einjähriger Marsch von Indien nach Genf, an den Europäischen Sitz der vereinten Nationen, um die Zusammengehörigkeit er weltweiten Kämpfe für Gerechtigkeit zu betonen (One Planete, One People): Jai Jagat 2020.