Neues von gestern Frisches für morgen

Neues von gestern Frisches für morgen

Das Buch ist ein Geschenk unserer Freund*innen aus Hanau/Bruchköbel. Sein Thema: 200 Jahre Ringen um demokratische Teilhabe am Beispiel der hessischen Provinzstadt, vom Kampf gegen Fürstenwillkür 1820 bis zum Niedergang der SPD 2020. Freilich, die SPD steht schon arg im Zentrum dieser Geschichte, bei aller Kritik von links. Stark dagegen die Kapitel vom Kampf gegen die erstarkenden Nazis. Die Autorin Ilse Werder war lange Zeit Journalistin bei der Frankfurter Rundschau. Natürlich beschreibt sie auch den Nuklear-Filz der beiden Hanauer Atomfabriken Alkem und Nukem – aber die bundesweite Protestbewegung gegen das Plutoniumlager kommt praktisch nicht vor. Trotzdem: Man nimmt es gerne in die Hand, das reich bebilderte Buch!

Lühr Henken (Hrsg.) : Abrüsten statt Aufrüsten

Lühr Henken (Hrsg.) : Abrüsten statt Aufrüsten

Der Kasseler Friedensratschlag ist eine Institution, jedes Jahr im Dezember. Die hochkarätigen Vorträge dort werden im gehörigen Abstand von etwa einem Jahr auch in Buchform veröffentlicht. Das jüngste Buch bezieht sich auf den Ratschlag 2017. Leider sind die Themen immer noch aktuell, genauso wie die Forderung „abrüsten statt aufrüsten“. Die einzelnen Aufsätze des Sammelbandes befassen sich nämlich mit der europäischen Militarisierung, mit Rüstungskonversion aus der Sicht der IG Metall, aber auch mit der neuen Rechten im Umfeld der Friedensbewegung. Im internationalen Bereich geht es vor allem um den Nahen Osten, vom Krieg im Jemen über Syrien und die Türkei bis nach Afghanistan. Die Autorinnen und Autoren sind durchweg seit Jahren bekannt in der Friedensforschung und -bewegung. Sie bemühen sich alle um verständliche Darstellung. Kurz, ein Buch zum Lesen und Nachschlagen! Lühr Henken (Hrsg.) : Abrüsten statt Aufrüsten, Jenior Verlag Kassel, 2018, 15€