Hier können Sie nach Veranstaltungen suchen aus Zeit seit 1996

JAHR:

Titel oder Text:

. .

Aktuelle Übersicht

Fr., 19.07.2024 , 15 Uhr, Naturfreundehaus Fuchsloch, Adolf-Braun-Straße 40, 90429 Nürnberg

Sommerfest: Lasst uns den Sommer und den Frieden feiern!
Das Friedensmuseum feiert sein Sommerfest wieder unter den schattigen Bäumen beim Naturfreundehaus. Für Speis und Trank ist gesorgt und Jonny Brzank wird mit seinen kritischen Liedern uns musikalisch unterhalten.
Herzliche Einladung - und bringen Sie noch ein paar FreundInnen mit!
Veranstalter: Friedensmuseum, , - - Sende Mail


Di., 06.08.2024 , 18-20 Uhr, Platz vor der Lorenzkirche

Hiroshima mahnt!
79 Jahre nach den verheerenden Atombombenabwürfen über Hiroshima und Nagasaki gedenken wir der Opfer mit eine Mahnwache vor der Lorenzkirche.
Zu Gast in diesem Jahr ist die FriedensFahrradTour 2024 der DFG-VK, die von Meeder kommend nach Regensburg führt.
Die Mahnaktion wird veranstaltet von NEFF (Nürnberger Evangelisches Forum für den Frieden), FINO (Friedensinitia-tive Nordost), Friedensmuseum Nürnberg, Mission EineWelt, Pazifik Informationsstelle Neuendettelsau, und IPPNW, DFG-VKVeranstalter: Friedensmuseum, , DFG-VK - - Sende Mail


Fr., 20.09.2024 , 16 Uhr, Friedensmuseum Nürnberg

Friedensschätze - eine Stadt(ver)führung
Seit 25 Jahren hat das Friedensmuseum seinen festen Platz in der Nürnberger Nordstadt. In dieser Zeit sammelten wir viele Schätze, von denen wir Ihnen einige zeigen wollen. Lassen Sie sich überraschen!
Dauer der Führung ca. 45 min, die Führung wird um 18 Uhr wiederholt
Veranstalter: Friedensmuseum, , - - Sende Mail


Fr., 11.10.2024 , 15-18 Uhr, Friedensmuseum Nürnberg

Tag der Offenen Tür der Stadt Nürnberg im Friedensmuseum
Das Friedensmuseum Nürnberg gibt es seit 1998. Wir setzen uns ein für gewaltfreie Konfliktlösungen und Völkerverständigung.
In der aktuellen Ausstellung zeigen wir Zusammenhänge auf zwischen Umweltzerstörung und Hunger, ausbeuterischen Wirtschaftssystemen und Armut, Krieg und weltweiten Fluchtbewegungen - Hunger als Kriegswaffe - Hunger in Deutschland?
Sie sind herzlich eingeladen, bei einer Tasse Kaffee mit uns ins Gespräch zu kommen.
Veranstalter: Friedensmuseum, , - - Sende Mail


Mi., 23.10.2024 , 16 Uhr, Friedensmuseum Nürnberg

Friedenscafé: Nachdenken über Somalia
mit Elke Winter
Veranstalter: Friedensmuseum, , - - Sende Mail


Mi., 06.11.2024 , 16 Uhr, Friedensmuseum Nürnberg

Friedenscafé "Erzähl mir vom Frieden"
mit Christine Mößner und Elke Winter
Veranstalter: Friedensmuseum, , - - Sende Mail


Fr., 22.11.2024 , 17 Uhr, Friedensmuseum Nürnberg

Vernissage "Kindersoldat*innen Krieg statt Kindheit"
Kinder sind die Hauptleidenden in Kriegen. Insbesondere wenn sie als Soldaten rekrutiert werden und gezwungen sind, zu töten oder schreckliche Gewalttaten zu begehen.
Kinder werden als „Kanonenfutter“ an die Front oder als lebende Bomben in den Tod geschickt. Das ist eine Verletzung der Kinderrechte und wird bei Kindern unter 15 Jahren als Kriegsverbrechen eingestuft. Kindersoldat*innen sind Opfer, die gezwungen werden zum Täter zu werden.
Die Dunkelziffer liegt nach Schätzungen bei einer Gesamtzahl von 250.000 bis 300.000 Kindern in mehr als 50 verschiedenen Gruppen, von denen je nach Konflikt ungefähr 5 % bis 20 % Mädchen sind.
Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Kinderrechte werden dabei oft übersehen, aber sie haben besondere Bedürfnisse in Bezug auf ihre Förderung, ihren Schutz und ihre Entwicklung und sie dürfen nicht in Kriegen eingesetzt werden.
Veranstalter: Friedensmuseum, , - - Sende Mail